Kredite mit schlechter Schufa

Die am meisten verbreitete Definition der Kredite mit schlechter Schufa bezieht sich ausschließlich darauf, dass die Bonitätsauskunft des Kreditsuchenden mindestens ein Negativmerkmal enthält. Das trifft der Ansicht der meisten Kreditinstitute zufolge auch auf einen erledigten Negativeintrag hin, den die Schufa selbst offiziell zu den neutralen Merkmalen rechnet.

Eine erweiterte Interpretation einer schlechten Schufa schließt in diese zusätzlich einen niedrigen Score-Wert ein, sodass dieses Kreditmerkmal auch auf Antragsteller ohne Negativeintrag zutreffen kann. Mit einem geringen Score-Wert, aber ohne Schufa-Negativmerkmal ist die Kreditaufnahme grundsätzlich möglich, da dieser bei deutlich weniger Banken als ein Negativeintrag als Ausschlusskriterium für die Kreditvergabe gilt. Zudem folgt keineswegs jedes Kreditinstitut bei der Bonitätsbewertung ausschließlich dem von der Schufa errechneten Score-Wert.

Wenn Verbraucher Kredite mit schlechter Schufa aufgrund eines niedrigen Scores, aber ohne Negativeintrag, aufnehmen möchten, bevorzugen sie Kreditangebote mit banküblichen Bearbeitungszeiten. Bei einer zugesagten beschleunigten Antragsbearbeitung und besonders bei Sofortkrediten kann die Bank aus Zeitgründen grundsätzlich keine eigenständige Bonitätsberechnung durchführen, sodass sie auf die Übernahme des Schufa-Scores angewiesen ist. Wenige Banken deuten auf ihrer Homepage ausdrücklich an, dass sie den Bonitätswert selbst errechnen, sodass der Schufa-Score nur ein Bestandteil der Bewertung der Kreditwürdigkeit ist.

Kreditnehmer mit schwachem Score-Wert bevorzugen Kreditangebote mit festen Zinsen für alle Kunden, da sie bei der bonitätsabhängigen Zinsberechnung deutlich höhere Kreditzinsen als der Durchschnitt zahlen.

Schufafreie Kredite oder Kredite mit Schufa-Anfrage bei Negativeinträgen?

Unter Bankkunden verbreitet ist die Auffassung, dass alle inländischen Banken keine Kredite mit schlechter Schufa im Sinne eines Negativeintrages vergeben. Diese triff jedoch nur teilweise zu, da viele Geldinstitute tatsächlich ein derartiges Ausschlusskriterium anwenden. Dennoch weisen einzelne deutsche Verbraucherbanken ausdrücklich auf die Möglichkeit zur Kreditbeantragung mit einem weichen negativen Bonitätsmerkmal hin. Die KfW Bank schließt von den meisten ihrer Förderprogramme sogar ausdrücklich nur Kreditnehmer mit einer zuvor beantragten Privatinsolvenz aus. Voraussetzung für die Kreditaufnahme bei der Förderbank ist die vollständige Erfüllung der Vergabebedingungen, sodass diese nur für wenige Kreditsuchende infrage kommen. Zu diesen gehören unter anderem Studenten, die kaum auf schufafreie Kredite aus der Schweiz ausweichen können.

Zudem können Antragsteller mit schlechter Schufa Kredite gemeinsam mit einem weiteren Mitantragsteller aufnehmen. Dieser muss über eine Bonitätsauskunft ohne jeden Negativeintrag und über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Wenige Banken verlangen zusätzlich, dass beide Kreditnehmer zusammenwohnen. Diese filtern Antragsteller, die das Darlehen gemeinsam mit einem Elternteil oder dem Bruder beziehungsweise der Schwester oder einem guten Freund aufnehmen zu Beginn des Kreditvergleiches aus.

Die bekanntesten Kredite mit schlechter Schufa stammen aus der Schweiz und werden ohne Schufa-Anfrage vergeben. Bei den Schweizer Krediten sind ausschließlich Beträge von 3500 und 5000 Euro möglich. Die Kreditobergrenze lässt sich nicht durch den zeitgleichen Antrag auf mehrere Schweizer Darlehen umgehen, da die dort ansässigen Kreditbanken eine Routineanfrage bei der ZEK stellen. Diese lässt sich mit der deutschen Schufa vergleichen, sammelt aber Informationen ausschließlich über in der Schweiz abgeschlossene Finanzverträge. Für Freiberufler und Selbstständige gilt zusätzlich, dass sie nur von wenigen in Liechtenstein ansässigen Banken als Darlehenskunden akzeptiert werden.

Gute Möglichkeiten für preiswerte Kredite mit schlechter Schufa bietet die Beauftragung eines Vermittlers. Dieser fragt Darlehen bei unterschiedlichen inländischen und ausländischen Geldinstituten an. Als zusätzliche Leistung vergleicht er die bei ihm eingehenden Kreditangebote hinsichtlich des Zinssatzes und der Vertragsbedingungen. Kredite mit schlechter Schufa sind im Idealfall mit dem Recht zu einer gelegentlichen Ratenpause ausgestattet, damit vorübergehend gestiegene Ausgaben keine weiteren Zahlungsunregelmäßigkeiten verursachen. Grundvoraussetzung für die Auftragsvergabe an einen Kreditvermittler ist, dass dieser keine Vorkosten, sondern entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen ausschließlich ein angemessenes Erfolgshonorar berechnet.

Organisierte Privatkredite mit schlechter Schufa

Über Internet-Kreditbörsen lassen sich Kredite mit schlechter Schufa grundsätzlich beantragen. Als erster Schritt zur Kreditbeantragung erfolgt die Aufnahme als nach einem Kredit suchendes Mitglied, dem ein weiches Schufa-Negativmerkmal nicht entgegensteht. Auf einem Teil der Plattformen ist der Verzicht auf das Einholen einer Bonitätsauskunft auf Wunsch möglich.

Die tatsächliche Kreditauszahlung findet statt, sobald die privaten Kreditgeber die eingestellte Anfrage vollständig gezeichnet haben. Das lässt sich durch eine möglichst umfassende Darstellung der geplanten Anschaffung beschleunigen, denn die privaten Kreditgeber orientieren sich bei ihren Entscheidungen zu einem beachtlichen Teil am angegebenen Verwendungszweck. Das Nichtoffenlegen der schlechten Schufa ist zwar möglich, aber bei lediglich einem weichen Negativeintrag nicht empfehlenswert. Stattdessen führt der ehrliche Umgang mit der schwachen Bonität eher zu einer Zeichnung der gestellten Anfrage, da die Privatkreditgeber gerade den Antragstellern einen Kredit geben, denen die Geldaufnahme bei Banken nur bedingt möglich ist.