Kredit während Elterngeld

Nach der Geburt eines Kindes steigen die Ausgaben, während das Elterngeld nur einen Teil des ausfallenden Einkommens ersetzt. Es beträgt in den meisten Fällen fünfundsechzig bis siebenundsechzig Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens der vergangenen zwölf Monate und steigt bei auszugleichenden Arbeitseinkünften von weniger als 1200,00 Euro an. Dabei gelten mit 300,00 Euro beziehungsweise 1800,00 Euro Mindest- und Höchstbeträge.

Die anstehende Elternzeit lässt sich bereits zu Beginn der Schwangerschaft planen. Zu diesem Zeitpunkt verfügen beide Elternteile noch über ihr vollständiges Arbeitseinkommen. Es ist bei frühzeitiger Planung somit denkbar, den Kredit während des Elterngeld-Bezuges durch die frühzeitige Beantragung eines Darlehens zu umgehen. Das ist aufgrund der geringen Bereitschaft vieler Banken zur Kreditvergabe während der Elternzeit sinnvoll und vollkommen in Ordnung, wenn die angehenden Eltern bei der Wahl der Kreditlaufzeit und der damit verbundenen Ratenhöhe ihr nach der Geburt verringertes Gesamteinkommen berücksichtigen.

Die Kreditvergabe während des Elterngeld-Bezuges

Viele Banken vergeben einen Kredit während des Elterngeld-Bezuges äußerst zurückhaltend. Sie rechnen bei ihrer Haushaltsrechnung das Elterngeld aufgrund der zeitlich begrenzten Auszahlung nicht als maßgebliches Einkommen an. Mütter und Väter haben im Anschluss an die Elternzeit das Recht, in ihren Betrieb zurückzukehren. Ein Kreditgeber kann jedoch nicht voraussehen, ob sein Kunde von dieser Möglichkeit Gebrauch macht oder sich für eine längere Auszeit entscheidet. Verbreitet ist ebenfalls die Umstellung des Arbeitsvertrages auf eine Teilzeittätigkeit. Aufgrund der Unsicherheit, welche Einkünfte der Empfänger des Elterngeldes nach dem Ende des Bezugszeitraumes erzielt, beziehen viele Banken diese Leistung nicht in die Haushaltsrechnung ein. Wenn Verbraucher einen Kredit während des Elterngeld-Bezuges benötigen, suchen sie aktiv nach einem Geldinstitut, das diese staatliche Geldleistung als vollwertiges Einkommen bewertet.

Das trifft auf einen kleinen Teil der Geschäftsbanken zu. Falls Elterngeldbezieher weiterhin in Teilzeit arbeiten, rechnen die Bankinstitute das weiterhin bezogene Arbeitseinkommen selbstverständlich als vollwertigen Geldeingang an. Für den Kreditnehmer wichtig sind bei einem Kredit während des Elterngeld-Bezuges möglichst niedrige Zinsen und zugleich flexible Rückzahlungsmodalitäten. Aufgrund der in einer jungen Familie leicht auftretenden unerwarteten Ausgaben sind geringe Pflichtraten in Verbindung mit der Möglichkeit zu kostenlosen Sondertilgungen ideal.

Gerade bei einem Kredit während des Elterngeld-Bezuges rechtfertigen flexible Rückzahlungsregeln einen Zinsaufschlag gegenüber dem nach rein preislichen Gesichtspunkten günstigsten, aber hinsichtlich der Tilgung starren Angebot. Über einen sorgfältigen Kreditvergleich lassen sich gleichermaßen preiswerte wie flexible Kredite für Elterngeld-Bezieher finden.

Die Kreditaufnahme durch den weiterhin voll berufstätigen Elternteil oder zu zweit

Bei Ehepaaren oder unverheiratet zusammenlebenden Eltern bietet sich die Kreditaufnahme während des Elterngeld-Bezuges durch den weiterhin voll berufstätigen Elternteil an. Dieser erzielt ein reguläres Arbeitseinkommen und gilt somit als kreditwürdig. Alleinerziehende können einen Kredit während des Elterngeld-Bezuges ebenfalls gemeinsam mit dem zweiten Elternteil aufnehmen, auch wenn dieser in einer eigenen Wohnung lebt. Nur wenige Kreditinstitute verlangen für die Kreditvergabe an zwei Personen eine übereinstimmende Adresse.

Ebenfalls denkbar ist, dass der Großvater oder die Großmutter des Kindes als Mitkreditnehmer eintritt. Bürgschaften sind ebenfalls möglich, aber bei vielen Kreditbanken weniger beliebt als die gemeinsame Kreditaufnahme. Das ist nachvollziehbar, da Bürgschaften bei starker emotionaler Bindung zwischen einem Bürgen und dem Kreditnehmer Gefahr laufen, von einem Gericht als sittenwidrig und damit unwirksam eingestuft zu werden. Dieses rechtliche Risiko besteht bei einer gemeinsamen Kreditbeantragung nicht.

Leichter als Bankdarlehen zugängliche Kredite

Am leichtesten als Kredit während des Elterngeld-Bezuges erhältlich ist die Teilzahlung im Handel. Wenn Geschäfte eine Teilzahlung anbieten, akzeptieren sie eine solche oftmals ohne Vorlage von Gehaltsnachweisen und zum Teil sogar ohne Nachfrage nach dem Einkommen. Die Zinssätze sind bei einer Finanzierung durch den Handel attraktiv, häufig ist sogar eine Teilzahlung ohne Zinsberechnung möglich. Der Nachteil der Ratenzahlung im Geschäft besteht darin, dass Kunden oftmals aufgrund des Teilzahlungsangebotes auf einen Preisvergleich für die Ware verzichten. Eine zweite Möglichkeit, einen Kredit während des Elterngeld-Bezuges zu guten Konditionen zu bekommen, bieten Plattformen zur Kreditvermittlung zwischen privaten Darlehensgebern und ebenso privaten Kreditnehmern.

Im Gegensatz zu Banken achten die meisten Privatkreditgeber weniger auf die üblichen Bonitätskriterien. Sie entscheiden vielmehr überwiegend danach, welche Kreditanfrage sie mit ihrem Geld unterstützen möchten. Junge Familien gehören zu den Personenkreisen, denen private Darlehensgeber bereitwillig helfen. Für eine schnelle Kreditzeichnung auf einer Plattform zur Privatkreditvermittlung ist es sinnvoll, den Grund für die Kreditanfrage möglichst exakt zu beschreiben. Eine weitere Alternative zu einem direkt beantragten Bankkredit stellt der über einen Darlehensvermittler eingereichte Antrag dar.

Dank ihrer hervorragenden Marktkenntnis und guter Kontakte zu den Banken vermitteln die Dienstleister in vielen Fällen erfolgreich einen Bankkredit während des Elterngeld-Bezuges. Die meisten Kreditvermittler arbeiten seriös und berechnen keine Vorkosten, sondern ausschließlich eine angemessene Erfolgsprämie.