Kredit für Modernisierung

Ein Kredit für die Modernisierung eines Gebäudes dient im Unterschied zu einem Darlehen für eine Renovierung nicht ausschließlich der Beseitigung von Schäden, sondern zugleich der Erhöhung des Wohnwertes. Kreditnehmer ist in den mit Abstand meisten Fällen der Hauseigentümer. Die Vereinbarung, dass der Mieter die Kosten einer Modernisierung trägt und eine gewisse Zeit lang einen Mietnachlass sowie einen befristeten Kündigungsschutz erhält, ist ebenfalls möglich.

Sind Förderkredite für die Modernisierung möglich?

Ob die staatliche Förderbank einen günstigen Kredit für eine Modernisierung anbietet, hängt von der Art der Umbaumaßnahme ab. Auch wenn die Förderkreditanstalt ihre Vergaberichtlinien häufig ändert, lassen sich preiswerte Darlehen für mit einer deutlichen Energieeinsparung verbundene Modernisierungsmaßnahmen in jedem Fall beantragen. Das trifft ebenfalls auf den altersgerechten Umbau eines Hauses zu, sodass die Bewohner die Immobilie auch bei eingeschränkter Bewegungsfähigkeit nutzen können. Weitere Fördermöglichkeiten bestehen bei unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden.

Neben der Förderkreditanstalt bieten überregional tätige Genossenschaften einen günstigen Kredit für Modernisierungen an, sofern die Maßnahme mit einer Verbesserung des Umweltschutzes verbunden ist. Die Vergabebedingungen sind zumeist weniger streng als die Regeln der Kreditanstalt.

Eine weitere Möglichkeit zur vergünstigten Kreditaufnahme für eine Modernisierung bieten regional tätige öffentlich-rechtliche Sparkassen sowie Volksbanken und Raiffeisenbanken. Die einzige Voraussetzung für die vergünstigte Kreditauszahlung ist zumeist die Beauftragung eines örtlich ansässigen Handwerksbetriebes. Bei vermieteten Objekten ist damit zumeist der Ort, an dem sich das Gebäude befindet, gemeint. Die Beauftragung eines großen überregional tätigen Handwerksunternehmens ist ohnehin nur bei großen Baumaßnahmen und nicht bei der Modernisierung eines einzelnen Gebäudes sinnvoll, sodass sich dieses Kreditangebot in nahezu jedem Fall in Anspruch nehmen lässt.

Immobilienkredit oder Bankkredit für eine Modernisierung?

Als Kredit für eine Modernisierung kommen das Immobiliendarlehen und der Ratenkredit grundsätzlich gleichermaßen infrage. Die Immobilienfinanzierung ist mit einem niedrigeren Zinssatz verbunden, verursacht aber zusätzliche Kosten infolge des notwendigen Grundbucheintrages. Eine stetig ansteigende Zahl von Banken verzichtet jedoch bei Modernisierungsdarlehen bis zu einem von ihnen festgelegten zumeist mittleren fünfstelligen Betrag auf die Eintragung einer Grundschuld, sodass die Gebühren ebenso wie die Notarkosten nicht anfallen. Voraussetzung für einen Immobilienkredit ist, dass der Eigentümer die Modernisierungskosten trägt.

Ein Bauspardarlehen ist hingegen sowohl für Hauseigentümer als auch für Mieter zugänglich. Voraussetzung ist, dass der Bausparvertrag zum Zeitpunkt der geplanten Modernisierung zuteilreif ist. Zu den Vorteilen des Bauspardarlehens gehört neben dem günstigen Zinssatz seine Flexibilität, die vorzeitige Tilgungen jederzeit ohne Berechnung von Vorfälligkeitszinsen zulässt.

Die Vereinbarung einer besonderen Zinsbindungsfrist ist bei einem Immobiliendarlehen als Kredit für eine Modernisierung nicht erforderlich, da aufgrund der niedrigen Summe die Tilgungsfrist mit der Dauer der Zinsbindung übereinstimmt. Neben einem günstigen effektiven Jahreszinssatz sind Vereinbarungen über das Recht zu Sondertilgungen ratsam.

Bei einem Verbraucherdarlehen sind zusätzliche Tilgungsleistungen hingegen jederzeit möglich, der Kreditgeber darf jedoch angemessene Vorfälligkeitszinsen berechnen. Ein für den Kreditnehmer idealer Darlehensvertrag sieht vor, dass dieser Sonderrückzahlungen ohne Kostenberechnung leisten darf. Einzelne Banken bieten Modernisierungskredite als Ratendarlehen zu günstigeren Zinssätzen als zweckfrei vergebene Verbraucherkredite an. Bei einem Kreditvergleich achten Interessenten darauf, ob diese Angebote tatsächlich günstiger als die zweckfrei vergebenen Darlehen der Mitbewerber sind.

Wenn der Kredit für die Modernisierung als Immobiliendarlehen abgewickelt wird, lässt sich alternativ zu einem Annuitätenkredit ein endfälliges Darlehen wählen. In diesem Fall bezahlt der Modernisierer während der Laufzeit ausschließlich die Zinsen und tilgt den gesamten Betrag am Ende der Laufzeit. Zu diesem Zweck schließt er einen Lebensversicherungsvertrag mit Kapitalbildung ab, dessen Ablaufleistung für die Kreditrückzahlung ausreicht. Entsprechende Angebote unterbreiten Versicherungsgesellschaften. Bei Banken sind endfällige Modernisierungskredite in Verbindung mit einem Aktiensparplan oder einem Fondssparplan abschließbar.

Wenn der Kredit für die Modernisierung für ein vermietetes Objekt bestimmt ist, besteht die zusätzliche Option, diesen als Betriebskredit abzuwickeln. In diesem Fall ist für die Prüfung des Kreditantrages in erster Linie maßgeblich, ob sich die Aufwendungen für die Modernisierungsarbeiten innerhalb eines angemessenen Zeitraums amortisieren.

Kreditaufnahme für eine Modernisierung bei schwacher Bonität

Auch bei Besitzern von Wohneigentum ist es denkbar, dass ein negativer Schufa-Eintrag besteht. In diesem Fall ist die Kreditaufnahme erschwert, denn viele Banken sehen ein solches Merkmal als absoluten Ausschlussgrund an. Einige Geldinstitute weisen hingegen auf ihrer jeweiligen Homepage ausdrücklich darauf hin, dass sie selbst bei einem weichen Negativeintrag einen Antrag auf einen Kredit für die Modernisierung prüfen. Bei den Förderkrediten der staatlichen Förderbank stellt ein Schufa-Negativeintrag ohnehin keinen Hindernisgrund für die Kreditvergabe dar, da diese die Geldauszahlung in den meisten Programmen nur bei einer zuvor beantragten Privatinsolvenz verweigert.

Als Alternative zum Bankkredit ist ein Kredit für die Modernisierung eines Wohngebäudes in Form eines privaten Darlehens denkbar. Ein solches lässt sich auf einer Online-Kreditbörse zur privaten Kreditvermittlung beantragen. Aufgrund der Höhe der Modernisierungskosten erfolgt die Zeichnung der Anfrage in den mit Abstand meisten Fällen durch mehrere Privatkreditgeber, die jeweils einen Teilbetrag übernehmen. Um eine schnelle Zeichnung der gestellten Anfrage zu erreichen, schildern Antragsteller die vorgesehenen Modernisierungen so exakt wie möglich und antworten umgehend auf ihnen über das vom Plattformbetreiber eingerichtete Kommunikationssystem gestellte Fragen.