Kredit für Gartengestaltung

Ein Kredit für die Gartengestaltung lässt sich für die Neuanlage eines Gartens ebenso wie für die Neugestaltung einer bestehenden Gartenanlage nutzen. Ebenso denkbar ist die Verwendung des Geldes für den Kauf neuer Gartenmöbel. Die Ratenzahlung bei einem Gartenbaubetrieb oder im Falle der Anschaffung von Gartenmöbeln im Möbelhaus stellt selten eine Alternative zu einer Kreditaufnahme dar. Die meisten Handwerksbetriebe bieten ihren privaten Auftraggebern keine Ratenzahlungsoption an. Im Möbelhaus ist die entsprechende Vereinbarung häufig möglich.

In vielen Fällen sind die Verkaufspreise der Möbelhändler, die auf einer sofortigen Bezahlung bestehen, jedoch günstiger als die der einen Ratenkauf anbietenden Mitbewerber. Selbst eine Null-Prozent-Finanzierung neuer Gartenmöbel kann aufgrund des ungünstigeren Preises teurer sein als der Kauf bei einem preiswerteren Möbelhändler einschließlich der Finanzierung über die Bank. Die Nutzung des Dispositionskredites oder der Teilzahlungsfunktion eines Kreditkartenkontos stellt keine wirtschaftlich sinnvolle Alternative zu einem Kredit für die Gartengestaltung dar, da diese Kreditformen mit überhöhten Zinsen verbunden sind. Eine Ausnahme gilt lediglich bei geringen Ausgaben für den Karten, die einen Kontoausgleich innerhalb von etwa drei Monaten zulassen.

Immobilienkredit oder Verbraucherdarlehen für die Gartengestaltung

Einen Kredit für die Gartengestaltung beantragen nicht nur Hauseigentümer, sondern auch laut Mietvertrag für den Garten zuständige Mieter und Pächter von Schrebergärten in Kleingartenanlagen. Einen Immobilienkredit vergeben Banken grundsätzlich nur an Eigentümer, selbst wenn sie bei niedrigen Beträgen auf die Eintragung einer Grundschuld verzichten. Eine Ausnahme stellt das Bauspardarlehen dar, das auch Mieter und Kleingartenpächter für wohnungswirtschaftliche Zwecke beantragen können. Als solchen akzeptieren Bausparkassen die Neuanlage oder Umgestaltung von Beeten ebenso wie von Gartenwegen, nicht aber den Erwerb von Gartenmöbeln. Der Vorteil eines Immobilienkredites für die Gartengestaltung gegenüber einem Verbraucherdarlehen besteht im niedrigeren Zinssatz.

Bei Verbraucherdarlehen gibt der Kunde üblicherweise nicht an, dass er den Kredit für eine Gartengestaltung benötigt, da die Geldinstitute das Geld ohne Prüfung des Verwendungszwecks vergeben. Das günstigste Darlehen für ihren Garten finden Verbraucher über einen sorgfältigen Kreditvergleich. Sie achten dabei in erster Linie auf einen niedrigen effektiven Jahreszinssatz, berücksichtigen aber auch die weiteren Vertragsbedingungen. Es ist bei einer Gartenfinanzierung sinnvoll, sich für ein Darlehen mit flexiblen Rückzahlungsvereinbarungen zu entscheiden, auch wenn dieses mit geringfügig höheren Zinsen als das billigste vollkommen starre Alternativangebot verbunden ist. Wünschenswert ist, dass die Flexibilität des Kredites für die Gartengestaltung sowohl das Recht auf vorzeitige Tilgungen als auch die Möglichkeit zu einer gelegentlichen Ratenaussetzung oder zu einer Veränderung der Rückzahlungsvereinbarung umfasst.

Sind Förderkredite für die Gartengestaltung erhältlich?

Die Förderprogramme der KfW Bank unterliegen häufigen Änderungen. Die Überprüfung, ob und unter welchen Voraussetzungen ein Förderdarlehen für die Gartengestaltung erhältlich ist, lohnt sich in jedem Fall. Bei einer naturnahen Neuanlage oder Umgestaltung des Gartens kommen auch vergünstigte Darlehen überregionaler Genossenschaftsbanken infrage, die gezielt dem Umweltschutz dienende Maßnahmen durch günstige Zinsen unterstützen.

Viele regionale Volksbanken beziehungsweise Raiffeisenbanken und Sparkassen bieten einen Kredit für die Gartengestaltung zu niedrigen Zinssätzen an, wenn der Antragsteller einen ortsansässigen Gartenbaubetrieb mit den durchzuführenden Aufgaben beauftragt. Die Banken kommen damit ihrem satzungsgemäßen Auftrag nach, die regionale Wirtschaft und dabei besonders kleinere sowie mittelständische Betriebe zu fördern. Pächter von Kleingärten erkundigen sich bei ihrem Kleingartenverein, ob dieser mit einem Geldinstitut einen Rahmenvertrag über vergünstigte Kredite für seine Mitglieder abgeschlossen hat.

Der private Gartenkredit

Als Alternative zu Bankkrediten ist ein organisierter privater Kredit für die Gartengestaltung denkbar. Gartennutzer erhalten einen solchen über verschiedene Plattformen, die als Vermittler zwischen Kreditsuchenden und privaten Kreditgebern dienen. Formal erfolgt die Gartenkreditvergabe über eine lizenzierte Vollbank. Die tatsächlichen Vergabeentscheidungen treffen jedoch die als Darlehensgeber tätigen Plattform-Mitglieder. Deren zentrales Vergabekriterium ist zumeist die Frage, ob sie die geplante Mittelverwendung unterstützen möchten. Für eine rasche vollständige Zeichnung ihrer Anfrage geben Antragsteller nicht nur an, dass sie den Privatkredit für eine Gartengestaltung aufnehmen möchten. Sie beschreiben vielmehr ihr Vorhaben so detailliert und so exakt wie möglich. Ein wesentlicher Vorteil der Plattformen zur Privatkreditvermittlung besteht darin, dass dort die Kreditaufnahme für eine Gartengestaltung auch bei schwacher Bonität aufgrund eines Schufa-Eintrages oder eines niedrigen Gehalts in den meisten Fällen möglich ist.