Kredit für Beamte

Banken vergeben gerne einen Kredit für Beamte, da diese als pünktliche Zahler bekannt sind und einen sicheren Arbeitsplatz bekleiden. Zusätzlich zu den klassischen Kreditformen stehen den Staatsdienern spezielle Beamtenkredite zur Verfügung. Diese sind mit besonders günstigen Konditionen ausgestattet und auch über längere Laufzeiten als gewöhnliche Verbraucherdarlehen erhältlich.

Richter besitzen einen Sonderstatus und sind im Gegensatz zu Beamten im engeren Sinn nicht an Weisungen gebunden. Hinsichtlich der Kreditvergabe sind sie ebenso wie leitende Geistliche der großen Religionsgemeinschaften mit Beamten gleichgestellt. Viele Kreditinstitute bieten ihre Kredite für Beamte auch Angestellten im öffentlichen Dienst an. Zudem existieren einige Geldinstitute, deren Leistungen ausschließlich für beamtete oder mit diesen gleichgestellte Kunden zugänglich sind.

Die besonderen Leistungen eines Beamtenkredites

Ein Kredit ist für Beamte und gleichgestellte Personen bei vielen Geldinstituten auch über Laufzeiten von mehr als zehn Jahren erhältlich. Das erleichtert die Kreditaufnahme über hohe Beträge bei gleichzeitig niedrigeren Raten. Der auffälligste Vorteil des Beamtenkredites besteht in einem günstigen Zinssatz. Zugleich erlauben fast alle Geldinstitute bei der Kreditvergabe an Beamte vorzeitige Tilgungen ohne Berechnung von Vorfälligkeitszinsen.

Ein Angebotsvergleich ist ungeachtet des gegenüber allgemeinen Verbraucherdarlehen verringerten Zinssatzes auch bei einem Kredit für Beamte unverzichtbar, da zahlreiche Geldinstitute und Versicherungsgesellschaften ein entsprechendes Darlehen vergeben.

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind wenige Beamte von einem negativen Bonitätseintrag betroffen. Zugleich schließt ein weiches Negativmerkmal die Vergabe eines Kredites für Beamte nicht aus, da die Banken aufgrund des sicheren Beschäftigungsverhältnisses die Kreditrückzahlung dennoch als kaum gefährdet ansehen. Das Ausweichen auf einen schufafreien Schweizer Kredit ist für Beamte nur bei mehreren weichen Negativeinträgen oder bei einem harten negativen Bonitätsmerkmal erforderlich.

Endfällige Beamtenkredite

Neben Banken bieten Versicherungsgesellschaften einen speziellen Kredit für Beamte an. Dabei handelt es sich um endfällige Beamtendarlehen. Das bedeutet, dass der Staatsdiener während der Laufzeit ausschließlich die Zinsen für den Kredit bezahlt. Die Tilgung erfolgt hingegen zum Vertragsende in einer einzigen Summe. Um diese anzusparen, schließt der Kreditnehmer neben dem Darlehensvertrag einen weiteren Vertrag über eine Kapital-Lebensversicherung ab, der gleichzeitig als Ratenschutzversicherung im Todesfall dient.

Endfällige Darlehen sind außer bei Beamtenkrediten weitgehend nur in der Immobilienfinanzierung üblich und bei gewöhnlichen Verbraucherkrediten ungewöhnlich. Sie werden für Beamte außer durch Versicherungsgesellschaften auch von einigen Banken angeboten, wobei anstelle der Lebensversicherung ein Sparvertrag tritt. Beliebt für die Tilgung ist das Aktiensparen. Sollte der Wert des Aktienvermögens am Laufzeitende nicht für die Kreditrückzahlung ausreichen, wird eine weitere Finanzierung des Restbetrages notwendig.

Ist der Beamtenkredit immer die beste Lösung?

Beamtenkredite sind bei den Geldinstituten, die einen solchen als spezielles Produkt anbieten, mit einem Zinsvorteil gegenüber allgemein zugänglichen Verbraucherdarlehen verbunden. Das schließt jedoch nicht aus, dass die Zinsen bei einem Wettbewerber ohne ein spezielles Angebot für Staatsdiener noch günstiger ausfallen. Bei einem Kreditvergleich berücksichtigen Beamte deshalb neben Beamtenkrediten auch allgemein zugängliche Verbraucherkredite.

Ausgesprochen günstig fällt ein Kredit für Beamte bei der bonitätsabhängigen Zinsberechnung aus. Dank des geringen Ausfallrisikos vergeben die Geldinstitute ein Darlehen an beamtete Kunden zu ausgesprochen niedrigen Zinssätzen. Der Beamtenstatus wirkt sich auf die Bonitätsbewertung durch eine Geschäftsbank, jedoch nicht auf den Schufa-Score positiv aus, da die Kreditsicherung keine Informationen über das Beschäftigungsverhältnis verwertet. Deshalb gilt der Vorteil der Bonitätseinstufung bei Sofortkrediten, bei denen die Geldinstitute aufgrund der kurzen zur Bearbeitung verfügbaren Zeit häufig den Score-Wert der Schufa direkt übernehmen, nur bedingt. Bei Kreditanträgen mit banküblicher Bearbeitungszeit stellt die Score-Einstufung der Schufa hingegen nur einen Teil der bankinternen Bonitätsbewertung dar, in die auch der Beschäftigungsstatuts und eventuelle bisherige Erfahrungen mit einem Kunden einfließen.

Ob bei der Fahrzeugfinanzierung das Angebot der Autobank oder ein externer Kredit für Beamte günstiger ist, richtet sich nach dem Einzelfall. Mit wenigen Ausnahmen bieten die Geschäftsbanken nicht zwei aufeinander aufbauende Zinsermäßigungen bei einer Kreditaufnahme an, sodass die Entscheidung zwischen einem Beamtenkredit und einem Autokredit erforderlich ist. Die direkte Finanzierung über eine Autobank ist bei zinsfreien Angeboten oftmals empfehlenswert, während in anderen Fällen der bei gutem Verhandlungsgeschick erzielbare Preisnachlass auf den Listenpreis den höheren Kreditzins einer externen Geschäftsbank mehr als neutralisiert.

Nicht nur bei Verbraucherkrediten, sondern auch in der Immobilienfinanzierung erzielen Beamte bei vielen Geldinstituten Sonderkonditionen. Aus diesem Grund geben sie den Beamtenstatus bei einem Kreditvergleich für die Baufinanzierung beziehungsweise für die Finanzierung eines geplanten Immobilienerwerbs an.

In den seltenen Fällen, in denen die Schufa-Auskunft mehrere weiche Negativeinträge enthält, bietet sich ein privater Kredit für Beamte an. Für die Kreditvergabe ist nach der Aufnahme als nach einem Privatkredit suchendes Mitglied einer Kreditbörse die Zeichnung der konkreten Anfrage durch einen oder mehrere Anleger erforderlich. Diese erfolgt zu einem großen Teil anhand des in der Kreditanfrage angegebenen Verwendungszwecks. Je genauer der Beamte diesen schildert, desto wahrscheinlicher ist eine rasche Kreditzusage.